Garne

Garne? Gerne!

Denn für’s freie Sticken sind gute Garne unverzichtbar. Spätestens seit 1982, als ich spinnen und färben lernte, sind Garne meine Leidenschaft. Inzwischen sind die meisten nicht mehr mit Pflanzen gefärbt (Ausnahmen bestätigen die Regel, unten im Bild die Ergebnisse eines Krapp-Färbetages). Noch immer spinne ich gern eigene Art-Garne – für mich selber, vor allem aber für meine Kursteilnehmerinnen, denn erst die Einzigartigkeit solcher Garne führt zu entsprechenden, unverwechselbaren Stickereien. Die hier vorgestellten Garne werden im Rahmen unserer Online-Stickkurse an die Teilnehmerinnen verschickt, gelegentlich aber auch auf Messen verkauft.
Einen Shop einzurichten wird schwierig, denn es handelt sich ja um kleinste Auflagen, die man nicht einfach in einen Shop einstellen und anklicken kann. Aber Sie können mich gerne anrufen und wir besprechen Ihren Garn-Bedarf oder Ihr Projekt ganz individuell, Tel. 06131/684092.  Die Garne kosten in der Regel zwischen 4 und 6 Euro pro Döckchen, Mindestbestellmenge 25 Euro plus Versand, gegen Vorkasse. Bei Nichtgefallen können die Garne auch zurückgesendet werden.

krappkollektion-2

Das Garn „Sandra Meech“, benannt nach einer kanadischen, in England lebenden Textilkünstlerin, eignet sich besonders zum Handquilten und für feine Stickarbeiten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sandra Meech – Reine Baumwolle, 60 Meter pro Döckchen

„Janet Edmonds„, das teuerste Garn unserer Kollektion, ein hochwertiger Seidenzwirn, wurde benannt nach meiner City-and-Guilds-Tutorin in Buckinghamshire, der englischen Textilkünstlerin Janet Edmonds

Janet Edmonds Seidenzwirn (100 % Maulbeer), 50 Meter pro Döckchen

Janet Edmonds – Seidenzwirn (100 % Maulbeer), 50 Meter pro Döckchen

Crazy - Feine, mercerisierte Baumwolle, 30 m pro Döckchen

Crazy – Feine, mercerisierte Baumwolle, 40 m pro Döckchen

Crazy - Feine, unmercerisierte Baumwolle, 50 m pro Döckchen

„Marilyn Pipe“ – Feine, unmercerisierte Baumwolle, 50 m pro Döckchen

 

Die Bouretteseide

Die Bouretteseide „Buckingham“

Zu den nicht teilbaren Garnen gehört auch die einfädige Seide Buckingham.

Immer öfter fragten auch Filzerinnen nach Garnen, die besonders zum Besticken von Filz geeignet sind. Natürlich kann man jedes Garn nehmen. Trotzdem haben wir mit Buckingham ein Garn speziell zur Gestaltung von Filzoberflächen anzubieten. Es ist aus grober Seide und hat daher mehr Struktur als klassische Stickgarne. Buckingham haben wir es genannt, weil es mit seiner rustikalen Eleganz an die wunderschöne englische Grafschaft Buckinghamshire erinnert, wo ich mein City and Guilds absolviere: Missenden Abbey

Ein neues Highlight ist der dicke Seidenzwirn „Moguntia“. Er entstand an dem Tag, als „wir“, also Mainz 05, endlich wieder in die erste Fußball-Liga aufgestiegen sind und ich nach einem Namen für das neue Garn suchte. Da es so bunt wie unsere Fastnacht und ein Garn der ersten Liga ist, war der Name schnell klar: Moguntia – das ist der römische Name von Mainz

Moguntia - dicker Seidenzwirn, 20 m pro Döckchen

Moguntia – dicker Seidenzwirn, 20 m pro Döckchen

Richard Box ist eine matte Seide, benannt nach dem gleichnamigen englischen Maschinensticker, Maler und Original. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.

Richard Box - Seide (Tussahseide), 20 m pro Döckchen

Richard Box – Seide (Tussahseide), 20 m pro Döckchen

Wie in Koblenz die Ströme zusammenlaufen, so fließen im „Confluentia“ die Farben ineinander. Kein Garn lässt sich so gerne färben wie Wolle. Es scheint, dass die Farben in mittelrheinischer Lebensfreude miteinander kommunizieren. Das Erlebnis, mit Wolle zu sticken, ist schwer zu erklären, man muss es erlebt haben – etwas ganz Besonderes! Confluentia ist der römische Name meiner Geburtsstadt Koblenz.

Confluentia - Wolle, 40 m pro Döckchen

Confluentia – Wolle, 40 m pro Döckchen

Kommen wir nun zu den teilbaren Garnen:

Namaste - eine herrlich weiche, besonders hochwertige Seide. Sie kann einfädig oder teilbar benutzt werden - 8 m pro Döckchen

Namaste – eine herrlich weiche, besonders hochwertige Maulbeer-Seide.
Sie kann einfädig oder teilbar benutzt werden – 8 m pro Döckchen

Gilda - eine hochglänzende, reine Baumwolle. Benannt nach Gilda Baron, mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin. Dieses Material ist berühmt für seine langen Fasern. Das Garn ist teilbar, d.h. es ist längst nicht so dick, wie es aussieht. Es besteht aus 12 reißfesten Fäden, die einzeln verstickbar sind, d.h. ein Döckchen hält

Gilda – eine hochglänzende, reine Baumwolle. Benannt nach Gilda Baron, mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin. Dieses Material ist berühmt für seine langen Fasern. Das Garn ist teilbar, d.h. es ist längst nicht so dick, wie es aussieht. Es besteht aus 12 reißfesten Fäden, die einzeln verstickbar sind, d.. ein Döckchen hält „ewig“ – 8 m pro Döckchen

Und hier die Strukturstickgarne:

Sie sind zum Aufcouchen und Einfilzen, aber auch zum freien Sticken besonders geeignet. Gerade das Curly ist durch seinen freien Fall der ideale Einstieg ins Freie Sticken: einfach fallenlassen, gucken wie es sich legen will, festnähen.

Curly - handgesponnene, handgefärbte Wolle - 5 Farben à 1 m pro Döckchen
Curly – handgesponnene, handgefärbte Wolle – 5 Farben à 1 m pro Döckchen

Glatty - handgefärbt und handgesponnen Als Pendant zu

Glatty – handgefärbt und handgesponnen
Als Pendant zu „Curly“ ein besonders glattes, leicht auffilzbares,
sehr dickes Garn aus 100 % Wolle, 5 m pro Döckchen

Helipam - ein handgezwirnter Art Thread - 10 m pro Döckchen erhältlich in verschiedenen Farben und Materialien

Helipam – ein handgezwirnter Art Thread – 10 m pro Döckchen
erhältlich in verschiedenen Farben und Materialien

Last but not least:

Immer wieder anders, denn ART des Hauses sind unterschiedlich zusammengestellte Effektgarne und Unikate, zu Döckchen
gewickelt.

ART des Hauses

ART des Hauses

ART des Hauses

ART des Hauses

Alle pflanzlichen Garne werden nach dem Färben mit Procion bei 40 Grad in der Waschmaschine ausgewaschen. Wolle und Seide sind schonend per Hand ausgewaschen und mit Nachseifmittel von Günther Panenka behandelt, das alle nicht anhaftenden Pigmente von den Garnen löst. Die Wolle und Seiden werden mit Ashford-Farben gefärbt, die rückstandsfrei auf die Garne aufziehen. Dies bedeutet, dass die Garne sehr wahrscheinlich nicht mehr ausbluten. Eine Garantie dafür kann jedoch nicht von uns (wie übrigens auch von keinem einzigen anderen Klein-Hersteller handgefärbter Garne) übernommen werden. Merke: In den seltenen Fällen, in denen es passierte, war IMMER ein Dampfbügeleisen im Spiel!