Termine

 21./22. April 2018 – Mixed Media Wochenende mit Sandra Struck-Germann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filme über Art Journaling hat sicher jeder, der sich für dieses Thema interessiert, schon auf you tube angesehen. Wer es aber gern mal haptisch hätte, selber ausprobieren und konkret anfangen möchte, der ist in diesem Kurs richtig, denn Sandra wird eine ganze Menge Materialien mitbringen, deren Möglichkeiten vorstellen und die Kursteilnehmerinnen damit experimentieren lassen. Und ich (Anne Lange) werde meinen Kunstkeller mit reichlich Platz und über 100 Stempeln zur Verfügung stellen und auf Wunsch auch noch Tipps zum Binden der Art Journals geben.

Anmeldungen und Rückfragen zu allen Terminen bitte an anne.lange@lange-nadel.de

Allgemeines
Die Dauer der Präsenz-Kurse in Mainz ist jeweils von 10-17 Uhr. Wer mag, kann samstags nach 17 Uhr im Keller auch noch weiterarbeiten. Die zweitägigen Kurse kosten – wenn nicht anders angegeben – 120 Euro.
Übernachtung ist in unseren beiden Gästezimmern möglich. Jedes Zimmer verfügt über zwei Betten und ein eigenes Bad. Im Preis von 40 Euro pro Übernachtung sind ein einfaches Abendessen und Frühstück enthalten. Eine Anreise schon freitags abends ist ebenfalls möglich.

5. Mai 2018: Ganztagskurs auf der Nadelwelt Karlsruhe

An mehreren Stationen im Kursraum werden verschiedene Sticktechniken mit den dazugehörigen Materialien kleinformatig ausprobiert, z.B. Kanvasstickerei, Nadelspitze, Sticken auf Filz, S 80 oder Stoff.

Es können Postkarten entstehen, Perlen oder Knöpfe, Inchies und vieles mehr. Die so entstehenden Miniaturen sind vielseitig verwendbar: auf Quilts oder Taschen, Buchhüllen, Kleidung …

Die Kursteilnehmerinnen entscheiden selbst, wieviele der Stationen sie ausprobieren wollen, ob sie einfache oder auch kompliziertere Techniken kennenlernen wollen, ganz nach Wunsch.

https://www.nadel-welt.de/de/programm

26./27. Mai 2018 – Foto-Künstlerbuch-Kurs mit Hanne Keil und Anne Lange

Wir wollen verschiedene Methoden zeigen, mit denen eigene Fotographien so in  künstlerische Tagebücher integriert werden können, dass sie eben nicht „quadratisch-praktisch-gut“ wie in ein Fotoalbum geklebt werden, sondern in Verbindung mit Malerei, Doodeln oder Collagen. Die Fotos müssen übrigens nicht besonders hochwertig sein. Auch Handyaufnahmen gehen! Man kann sehr gut auch Hintergründe nehmen, die im Kurs vom 21./22. April (siehe oben) entstanden sind.

Eine Seite aus dem „Juist“-Buch von Hanne Keil


23.-24. Juni 2018: Textile Art Berlin

Stand und Workshops, näheres unter:
http://www.textile-art-berlin.de/programm/workshops

Montag, 26. Juni 2018, ein Tag nach der Textile Art
Workshop in Berlin-Reinickendorf
„Das stehende Stoffbuch“

Im allgemeinen sind Stoffbücher weich. Doch dann benötigen sie als Aufbewahrung doch wieder eine Schachtel … Das stehende Stoffbuch hat weiche Stoffseiten, aber einen harten, stoffbezogenen Einband. So wird es möglich, das Stoffbuch trotz seiner weichen Seiten aufrecht hinzustellen, zum Beispiel ins Bücherregal.

Eintägiger Kurs, 60 Euro – der Kursraum ist leicht zu erreichen mit der U8,
U-Bahn-Station Franz-Neumann-Platz

8. September ab 14 Uhr – Atelierfest mit Show and Tell in Mainz

29./30. September – Ein schöner Rücken …

Mit Maria Dlugosch als Co-Referentin
Es wird um Freihand-Quilten, Battings und die Gestaltung schöner Rückseiten gehen, die zu schade sind, um sie auf die Wand gucken zu lassen. Stattdessen wollen wir sie in Stoffbüchern präsentieren und weitergestalten, evtl. mit Malerei oder Applikationen. Links: eine Seite aus Smillas Spielbuch – von Anne Lange. Rechts: Freies Maschinenquilten mit appliziertem Feinling – von Maria Dlugosch

    

13./14. Oktober – Drucken & Batik auf Stoff und Papier

Das Atelier im Keller bietet viele Möglichkeiten: Indische Holzstempel, eine kleine Druckpresse, Wachstopf, Siebdruck-Schablonen, Stempel aus Speedy Carve und Styrodur … und und und

Es kann an beiden Tagen gedruckt werden, aber es besteht auch die Möglichkeit, am zweiten Tag die bedruckten Stoffe zu besticken.

1.-2. November 2018: „Experi-Metall“ (Schwerpunkt Kupfer)

Freies Maschinensticken auf Kupferblech bietet viele Möglichkeiten, die wir explorieren werden. Bitte eine Nähmaschine mitbringen oder – wenn ihr meine benutzen wollt – eine evtl. Warteschlange in Kauf nehmen. Vieles ist aber auch von Hand möglich!

Deborah Brooks

3./4. November – Art-Deco-Metallstickereien in Silber

Schwerpunkt ist das Handsticken mit Silber-Lahnen. Es kann aber auch mit Zinn gearbeitet werden. Sticken auf Zinn ist herrlich, denn es ist ein butterweiches Material. Man kann Schmuck daraus machen oder Feinlinge zur Verwendung in Silberstickereien.

   Silber

Silber-Stickerei von Andrea Koetter (Abschluss-Ballkleid für ihre Tocher),
nach Anleitung und mit Materialien von Atelier Lange-Nadel

1./2. Dezember – Navajo-Sandbilder sticken

Passend zum ersten Advent wird dieser Kurs angeboten, denn dabei ist ein sehr kontemplatives Arbeiten möglich. Die Navajo-Indianer haben diese heilkraft-spendenden Bilder mit Sand gelegt und wir wollen sie sticken.

Bei diesen Online-Kursen ist der Einstieg jederzeit möglich:

„Lange Leine“ – Anfängerkurs Freies Sticken
„Eco-Print“
„(Un-)gezählte Möglichkeiten“ – Sticken auf Kanvas
„Bunte Bücher“ – u.a. mit Handgenähten Stoffbüchern
„Leichte Bilder“ – Bildbearbeitung mit Photoshop (Kursleiter: Gerd Ohlweiler)

Der nächste Kurs „Lange Wege“ (Freies Maschinensticken, kombiniert mit Handsticken) beginnt am 1. Oktober 2018

Nähere Beschreibung der Online-Kurse finden Sie hier

Im Wind        Blauholzbuch

 

Bilder aus einem Präsenz-Kurs:

 

Für meine Buchbindekurse können Sie sich gerne auf eine Interessentenliste setzen lassen. Sie werden dann angeschrieben, wenn ich neue Termine habe. Grundsätzlich sind aber auch individuelle Termine nach Absprache möglich, Tel. 06131/684092.

Ein Schwerpunkt meiner neuen Präsenzkurse sind Bücher. Nichts schafft mehr Ordnung … im Kopf, im Haus, in den Schubladen. Sie bieten Raum für unsere Gedanken, Erinnerungen, Experimente. In ihnen können wir alles festhalten, bündeln, zusammentragen – und mit anderen tauschen. Sie können aus Papier oder Stoff oder einer Kombination aus beidem sein, mal schlicht, mal verziert, genäht, gestickt oder gemalt, immer aber mit einer Fadenheftung aus unseren handgefärbten Garnen. Die Kurse beginnen mit der Gestaltung von Buntpapieren, wandern über die Herstellung von allerlei Zubehör, bis hin zu Buchbindetechniken ohne Leim. Und sie enden für jede Teilnehmerin beim ganz persönlichen eigenen Buch und einigen Muster-Büchlein fürs selbständige Weiterarbeiten zu Hause.