Glasbläserei

Glasbläserei

Mein Mann Burkhardt stammt aus einer sehr alten Thüringer Glasbläserfamilie. Seine Ahnentafel geht 300 Jahre zurück und enthält nichts als Glasbläser. Ahnfrau Eva stammt gar von der Heidecksburg in Rudolstadt. Ihr genauer Name durfte nie genannt werden, da sie von Adel war und einen Bürgerlichen heiratete. Dieser, Nicol Lange, zog im 16. Jahrhundert nach Neuhaus am Rennweg, weil dort eine Glashütte gebaut worden war. Dort blüht rund um Lauscha noch heute eine lebendige Glasbläsertradition.

Obwohl gelernter Glasapparate- und Glaselektrodenbläser, betreibt mein Mann dieses Handwerk nur noch als kunsthandwerkliches Hobby. Manchmal gelingen uns dabei auch Gemeinschaftsarbeiten:

Perlenbestickte Amulette mit kleinen gläsernen Quasten, Quilts mit Meeres-Glas-Getier – und sogar Receycling, denn Scherben kann man umarbeiten zu interessanten Glasfragmenten fürs experimentelle Sticken.

Glaskugeln

Lampengeblasene Kugeln

Foto: Hans Paulick

Foto: Hans Paulick

Burkhardt Lange

Eine unserer Gemeinsamkeiten ist
die Liebe zum Kunsthandwerk.

Unsere gelungensten Exemplare sind allerdings nicht aus Glas:

Henrike Lange

Tochter Henrike, Regie-Assistentin in Berlin

Christine Lange

Tochter Christine, Ausbilderin in Mainzer Traditionsbäckerei

Die Spezialität der Langes waren und sind gläserne Spinnräder. Ein Spinnrad von Burkhardts Großvater steht heute im Geisler-Haus, dem Heimatmuseum von Neuhaus. Aber auch Burkhardt macht sie noch selber.

Glasspinnrad

Glasspinnrad

… und viel, viel Weihnachtliches …
(in den Schneemann kann ein Teelicht
gestellt werden)

Schneemann aus Glas

Schneemann aus Glas für Teelicht

Eine alte thüringer Tradition sind Lichtmühlen

Eine alte thüringer Tradition sind Lichtmühlen

… und Glaskugeln, Vasen, Glücksschweine, Tintengriffel, Kerzenhalter, alle Tiere dieser Erde und und und …

All das gehört zu Burkhardts Repertoire. denn er ist ein wirklicher Könner an der Lampe.

Am liebsten sind mir aber naturgemäß alle seine Werke, die man in der Textilkunst weiter verarbeiten kann, kleine Glasquasten, Perlen und neuerdings auch Quiltstangen aus Glas.

Foto: Hans-Joachim Paulick

Foto: Hans-Joachim Paulick