Türk Işi von Mine ALPTEKIN (Schülerin von Ayla Sentürk-Pett)
mit den Techniken Muşabbak, Pesent und Tel Kırma

Reisen

Was für schönere „Wege ins Freie Sticken“ könnte es geben als echte Reisen?
Deshalb kommen hier zum Abschluss dieses Kapitels einige Alben und Reiseberichte:

Studentinnen der Stickkunst an der Seldschuken-Universität in Konya

Studentinnen der Stickkunst an der Seldschuken-Universität in Konya

Türkei

„Türk Işi“ von Sevilay BASTAN (Schülerin von Ayla Sentürk-Pett)
Typisch für diese Technik ist das gesprengte silberne Metallband

Türk Işi von Mine ALPTEKIN (Schülerin von Ayla Sentürk-Pett) mit den Techniken Muşabbak, Pesent und Tel Kırma

Türk Işi von Mine ALPTEKIN (Schülerin von Ayla Sentürk-Pett)
mit den Techniken Muşabbak, Pesent und Tel Kırma

„Hipper-ischi“ von Anne Lange
Hipper-ischi ist die von mir entwickelte Vereinfachung der komplizierten türkischen Goldstickerei „Marasch-Ischi“

Sticken bedeutet, mit der Nadel einen Brunnen zu graben

„Nakış iğne ile kuyu kazmaktır“

Dieses türkische Sprichwort lernte ich kennen, als ich 2011 einen Workshop an der Seldschuken-Universität in Konya hielt, wo Kunststickerei eines der Studienfächer ist. Inspiriert von der türkischen Kultur und beeindruckt von der Begeisterung und dem Können der Studentinnen, schrieb ich nach meiner Rückkehr einen Wettbewerb aus, an dem rund 30 Textilkünstlerinnen der Gruppe „Die Himbeeren“ teilnahmen, die unter anderem aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Schweden kommen. Alle Wettbewerbbeiträge finden Sie auch in diesem Album:

Türkei-Ausstellung

Weitere Bilder dieser wunderbaren Reise, die zur Türkei-Ausstellung inspirierte, sehen Sie hier:

Bilder aus Konya und Bilder aus Istanbul 

Indien

Hier kommen Bilder meiner Indienreise im März 2012

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

indische knpfe