„Aus nächster Nähe“ – Kurse 2019

Die Kurs-Liste für 2019 ist nun fertig und kann hier angeschaut werden:  https://www.lange-nadel.de/termine/

Aus nächster Nähe – das kann vieles bedeuten. Zum einen ist es ein Hinweis auf meinen Rückzug in die Nähe, ins eigene Haus und die eigene Umgebung, das Mainzer Naturschutzgebiet Sandflora. Zum anderen kann es in den Kursen auch um mikroskopisch genaue Betrachtungen gehen, denn Vergrößerungen sind eine Quelle des Staunens und Forschens – und damit auch eine wunderbare Designquelle für unsere Künstlerbücher, Stoffe und Papiere. Ich freue mich sehr auf unsere gemeinsame Zeit, die wir 2019 hier in Mainz verbringen wollen, mit Sticken und Buchbinden, mit Drucken, Quilten, Kalligraphie, mit Fotographieren, Färben und vielleicht auch mit Kräuter sammeln, kochen und essen – mal sehen, wo die Reise „in die Nähe“ noch hinführen wird.

Die letzten vier Online-Kurse

Die letzten vier Onlinekurse! Im September geht es los mit dem Thema Sticken mit Seidenbändchen. Für 30 Euro gibt es ein Materialpäckchen mit PDF-Datei.

 

Flieder

Schöllkraut

Stickerei von Karoline Lutze auf der Textile Art Berlin

Vorschau:
Oktober – Thema Indien
November – Metallstickerei in Kupfer
Dezember – Metallstickerei in Silber

Annegret Parotat

Atelierfest am 8. September

Wegen Geschäftsverkleinerung gibt es viele Sonderangebote und Garne zu reduzierten Preisen, aber auch Stoffe, Stickrahmen, Nadeln, Bücher, Perlen, Stempel und weiteres Zubehör.

Aber natürlich wird es auch wieder – wie jedes Jahr – ein Show and Tell geben. Kostenlose Parkplätze gibt’s dicht am Haus. Um 14 Uhr soll’s losgehen. Ich freue mich auf euren Besuch.

Das neue Kräuterbuch

Gerade noch rechtzeitig für meinen Workshop auf der Textile Art Berlin ist das Kräuterbuch fertig geworden – ein Thema, aber viele Materialien und Techniken: Handsticken, freies Maschinensticken, Eco-Print, Experimente mit Transferfarben auf schwachen Eco-Printdrucken, Sticken mit Seidenbändchen, Fabric Paper, Silk Rods, Kork, Mull, Filz, Leinen …

Experi-Metall

In den neuen Präsenzkursen in unserem Atelier in Mainz geht es um das Experimentieren mit Kupfer und Zinn, kombiniert mit traditioneller Metallstickerei (Goldwork). Ein sehr schöner Kurs hat dieses Wochenende wieder stattgefunden. Vor allem ging es um die Verarbeitung von Kupferblech. Es sind mehrere Schritte nötig, um aus einem einfachen Stück Kupfer ein kleines Kunstwerk zu entwickeln. Dazu gehört das Abflammen mit Feuer in unserer Glasbläserei, eventuell auch noch die Behandlung mit Balsam-Essig oder Patina, um das Kupfer alt aussehen zu lassen, schließlich noch das Embossing und die Nachbehandlung mit … aber wir wollen noch nicht zu viel verraten. Am besten meldet ihr euch einfach zum nächsten Kurs an 😉 Die fertigen Bleche können vielseitig verwendet werden: auf Quilts, in Stoffbüchern, als Broschen u.v.m.

Deborah Brooks

Die Teilnehmerinnen können selbst entscheiden, welchen Schwerpunkt sie setzen wollen: Hand- oder Maschinensticken, oder Experimentieren im Werkraum, denn parallel zu den Blechen können in unserer Werkstatt auch noch weitere Techniken ausprobiert werden, die zu den edlen Metallteilen passen, u.a. Arbeiten mit Lötkolben, Heißluftföhn, indischen Holzstempeln, Filz-Embellisher.

Die nächsten Termine:

1.-2. November: Schwerpunkt Experimentieren mit Kupferblech

3.-4. November: Schwerpunkt Handsticken in Silber/Art Deco

Arbeiten von mir (Anne Lange):

Arbeiten von Kursteilnehmerinnen:

 

 

Molas zum Osterfest

Zu Ostern kommen in diesem Jahr einmal keine handgestickten Ostereier, sondern Kirchenfenster, mit der Maschine gestickt von Teilnehmerinnen des laufenden Onlinekurses im Freien Maschinensticken. Ausgehend von den Mainzer Chagall-Fenstern in der St. Stephanskirche haben die Kursteilnehmerinnen in Mola-Technik gearbeitet und dabei Kirchenfenster aus der eigenen Religion oder anhand von Urlaubsfotos gestaltet. Inspirationsquelle waren dabei unter anderem Kirchenfenster in Braunschweig, Zürich und Las Palmas.

Freies Maschinensticken

Der neue Online-Kurs im freien Maschinensticken „Lange Wege“ hat inzwischen angefangen und es gab einen wunderbaren Start. Einige der Arbeiten möchte ich euch jetzt schon einmal zeigen, denn ich bin selber ganz begeistert von den Ideen und Umsetzungen der Kursteilnehmerinnen und auch von der Menge der jetzt schon entstandenen Stickereien. Deshalb wird es jetzt – früher als gedacht – schon eine kleine Galerie dazu geben. Viele der Kursteilnehmerinnen erstellen Stoffbuchseiten und haben schon ihr ganz persönliches Thema gefunden: Simone Spychiger beeindruckt mit einer unglaublichen Mustervielfalt auf edlem Wollfilz – Foto-Künstlerin Hanne Keil arbeitet an einem Stoffbuch mit schwarz-weiß-Bildern (Fototransfer) – Doris Sobiesiak entzückt uns alle mit ihren Biestern und der Idee zu einem Bestiarium – Simone Vetter brilliert mit ihren floralen Motiven – Anita Steijger setzt farbliche Schwerpunkte – Monika Balschun fand Beachtung mit ihrer Matisse-Studie; Silke Künzel inspiriert mit ihren wunderschönen bestickten Filzarbeiten die Fraktion der Filzerinnen – und last but not least – Maria Dlugosch berät nicht nur fachkundig als Co-Moderatorin sondern setzt quilterische Highlights. Und der Witz ist: wir sind erst bei Modul 1 (von 6). Also ist noch allerhand Schönes zu erwarten. Ich werde berichten …

Freies Maschinensticken online

Update zum 31.12.17: Der Kurs ist ausgebucht. Nächster Start dieses Kurses
ist am 1. Oktober 2018

Am 1. Januar 2018 startet ein neuer Online-Kurs unter dem Titel „Lange Wege“. Diesmal geht es um Freies Maschinensticken, kombiniert mit Handsticken. Wer mag, kann sich aus den einzelnen Übungen ein Stoffbuch erstellen – viele Anregungen dazu wird es beim Blick in die Stoffbücher einiger Textilkünstlerinnen geben, denn zu jedem Modul gibt es nicht nur eine PDF-Datei, sondern auch einen Film zur Inspiration. Außerdem gibt es natürlich wie immer ein Forum zum Austausch unter den Teilnehmerinnen und eine Galerie. Co-Moderatorin im Forum „Lange Wege“ ist die Quiltkünstlerin Maria Dlugosch

Der Kurs ist auch für Anfängerinnen geeignet, vorausgesetzt sie sind bereit, sich mit den Besonderheiten ihrer eigenen Nähmaschine selbstständig auseinander zu setzen (z.B. Lesen der Betriebsanleitung, Gang zum Händler des Vertrauens, Geduld) und sich deren Beherrschung im Laufe des Kurses zu erarbeiten, denn es wird zwar viele Anregungen und Tipps geben. Auch technische Fragen allgemeiner Art können gestellt werden. Jedoch sind keine „Ferndiagnosen“ bei  Problemen einzelner Nähmaschinen möglich. Eine weitere Voraussetzung ist, dass Ihre Maschine über einen versenkbaren Transporteur verfügt, so dass freies Sticken möglich wird.

Und hier die Themen im Einzelnen

  1. Der Weg muss Spaß machen – Grundlagen und Unterflächengestaltungen, die Lust aufs Üben machen
    Film mit Anne Lange
  2. Der Weg nach Venedig – oder: Kunst mit dem Bügeleisen. Vliesofix-Techniken und Folien (Bonding and Foiling)
    Film mit Saskia Hetzel
  3. Der Weg über Chagall – Das Schöpfen aus Inspirationsquellen am Beispiel der Mainzer Chagell-Fenster. Molas entwerfen, Nähen und Besticken
    Film mit Sandra Lenuweit*
  4. Der Weg zum Wasser – Sticken auf wasserlöslichem Vlies
    Film mit Christiane Kühr
  5. Der Weg der Malerinnen – Malen und Schreiben auf Stoff, Transferfarben & mehr
    Film mit Christiane Kühr
  6. Der Weg zur Struktur – Methoden und Materialien zur Texturgestaltung
    Film mit Marilyn Pipe** Die beiden mit einem Stern gekennzeichneten Filme sind Wiederholungen aus früheren Kursen

Der Kurs kostet 35 pro Monat, darin enthalten ist die MWSt und einmalig ein Materialpäckchen mit kleinen Überraschungen

Anmeldungen unter anne.lange@lange-nadel.de

Mandala-Wettbewerb

Die Gewinnerinnen im Mandala-Wettbewerb der Gruppe „Lange Leine“ stehen jetzt fest. Die Jury hat sich schwer getan, einen ersten Platz zu vergeben und sich deshalb dafür entschieden, zwei Gewinnerinnen festzulegen: Claudia Arndt und Sabine Müller.

Die Begründung:

Uns gefallen beide Mandalas gleich gut – und das ist die Wahrheit. Wenn man beide Arbeiten nebeneinander sieht, ist es zu erkennen: jedes Mandala hat seinen Reiz und ist sowohl in der Gestaltung als auch in der handwerklichen Umsetzung sehr gut und – im wahrsten Sinne des Wortes – „rund“ geworden. Der Gegensatz: das eine ganz gesammelt, nach innen gerichtet und kontemplativ – so richtig passend zum Thema Mandala. Das andere nach außen gerichtet, locker, der Welt zugewandt, Grenzen auslotend. Wir fanden beides sehr gelungen. Und beides ist im Leben so wichtig und macht ein gutes, ausgewogenes Leben aus, nichts davon ist mehr oder weniger wertvoll.Wir gratulieren den beiden Gewinnerinnen ganz herzlich!

(Anklicken, um die Mandalas zu vergrößern)

Neue Kurstermine

Die Kurse für 2018 sind jetzt online. Es wird wieder Präsenzkurse in unserem Atelier in Mainz geben, außerdem Workshops auf der Nadelwelt Karlsruhe und der Textile Art Berlin.

Und am 1.1.18 beginnt der Kurs „Lange Wege“ (… ins freie Maschinensticken) – die Beschreibung kommt in den nächsten Tagen.

Aber auch in 2017 wird es noch zwei Kurse geben:
„Sticken auf Kupfer und Zinn“ am 4./5. November und
„Kreatives Buchbinden“ am 2. Dezember

In beiden Kursen gibt es noch freie Plätze. Die Kursbeschreibungen findet ihr hier.